TSV Schmiden D II - KSV Zrinski Waiblingen
  12.10.2019 •     Fussball Jugend D2

6. Pflichtspieleinsatz der D II am 12.10.2019

Nach dem Aus im Pokal gegen einen Bezirksligisten, ging es nun wieder in der Liga um Punkte. Auswärts bei KSV Zrinski Waiblingen durfte man antreten. Eine erfreuliche Entwicklung: wenn die D II antritt, kommen immer mehr Zuschauer. Auch ist das Wetter bei Spielen der D II den Spielern freundlich gewogen. Große Frage war vor Spielbeginn, wie man die deutliche Niederlage verdaut hatte.

TSV Schmiden D II - KSV Zrinski Waiblingen 10:1

Die Ansage vom Trainerteam war eindeutig und klar: „Jungs geht raus und spielt das was ihr könnt, nämlich Fußball“. Der heutige Gegner war körperlich mit einigen Spielern etwas robuster wie der Spielerkader der D II, aber diesmal war man nicht bereit sich beindrucken zu lassen. Von der ersten Sekunde an, übernahm Schmiden das Kommando, war die komplette erste Halbzeit überlegen und tonangebend. Spielerisch eher unterdurchschnittlich. In einer zerfahrenen Partie war man jederzeit Herr im Haus. So konnte in den Spielminuten 7, 9, 26, 28 und 30 das Ergebnis bis zur Pause auf 5:0 geschraubt werden. Auch in der Rangliste der Pfosten und Lattentreffer sowie nicht verwandelter Elfmeter lag man wieder deutlich vorne. Wie in den letzten Spielen konnte auch in diesem ein zugestandener Elfmeter nicht verwandelt werden. Unsere Jungs sollten eigentlich mit etwas mehr Zielwasser ausgestatten werden. Wenn man die letzten Ligaspiele allein nach dem Kriterium Pfosten und Lattentreffer bewerten wollte, läge man in der Liga uneinholbar vorne.

Halbzeit 2 war ein Abbild von Halbzeit 1 - spielerisch eher mau, war man immer Herr im Haus. Auch die Pfosten und die Latte des gegnerischen Tores wurden reichlich malträtiert. In den Spielminuten 39, 42 und 44 konnte das Ergebnis auf 8:0 für Schmiden geschraubt werden. Von außen betrachtet hatte man den Eindruck jetzt will jeder D II Spieler sein Tor machen. Ergebnis Abwehrarbeit wurde kurzzeitig eingestellt. So konnte der KSV einen schön vorgetragenen Tempogegenstoß zum Ehrentreffer verwandeln. Der Schmidener Torspieler war sichtlich angefressen, ob des Gegentreffers und teitle dies seiner Hintermannschaft auch verbal mit. Die Mannschaft reagierte und war wieder konzentrierter am Werk. Logische Konsequenz war das 9:1 und das 10:1 in Spielminute 58 und 60.

Die Niederlage vom Donnerstag war somit kein Thema mehr. Man hat sich den Frust von der Seele geballert. Der große Schmidener Fanblock spendete reichlich Applaus und war sichtlich zufrieden. Im Gegensatz zu unserem Trainerteam, das natürlich nicht zufrieden sein konnte. Das Ergebnis war in Ordnung, hätte man die vielen Aluminiumtreffer nur zur Hälfte verwerten, wäre das gut für das Torverhältnis in der Tabelle gewesen. Am meisten war Thema beim Trainerteam, dass man heute die fußballerische Qualität des Spielerkaders nicht auf den Platz brachte.

Am Rande sollte noch erwähnt werden, dass sich einige Spieler, Fans und Eltern nach Spielende auf den Weg auf das Sportgelände des TSV machten, um die dortige noch spielende D-Jugend anzufeuern. Wow, eine tolle Geste und ein Beweis dafür, ein neuer Geist hat bei der D II Einzug gehalten und es hat den Anschein, dass nicht nur eine Mannschaft zusammenwächst, sondern auch die Eltern sich zu einer Gemeinschaft entwickeln, die zusammenhält.




Trainingszeiten

Montag - 17:00 - 18:30 ( Sportpark Schmiden (Stadion))
Mittwoch - 16:30 - 18:00 ( Sportpark Schmiden (Stadion))
Donnerstag - 17:30 - 19:30 ( Sportpark Schmiden (Stadion))