Unentschieden gegen Breuningsweiler
  06.11.2019 •     Fussball Allgemein Fussball Aktive I Fussball Aktive II

Der TSV Schmiden erkämpft einen Punkt und bleibt Tabellenzweiter

"Man muss auch mal mit einem Punkt zufrieden sein" sagte TSV-Trainer Michael Felix nach der Dienstagabend-Partie seines TSV Schmiden gegen den SV Breuningsweiler II. Mit 2:2 (0:1) hatte sich sein Team von einem stur defensiv eingestellten Gegner getrennt da es den Nurmiweg-Kickern nicht gelungen ist den massierten Abwehrriegel auseinander zu spielen.

Die Führung der Gäste resultierte aus einem Eigentor des TSV Schmiden. Ein flach vor das Tor getretener Freistoß wurde für Schmidens Keeper Johannes Reidt unhaltbar ins eigene Netz abgefälscht (30. Minute). Davor und danach tat sich in der ersten Hälfte recht wenig auf beiden Seiten.

Nach Wiederbeginn kam der TSV schwungvoller aus der Kabine und die Felix-Elf näherte sich immer mehr dem Gäste-Tor. Nach 58 Minuten hätte Schmiden kalt erwischt werden können als Gästestürmer Markus Kellermann bereits Reidt umkurvt hatte doch TSV-Abwehr-Youngster Florian Hämmerle den Ball vor Überschreiten der Torlinie ins Seitenaus schlagen konnte. In der 60. Minute war es dann soweit, Markus Herberth erlief einen langen Ball und vollendete cool ins lange Eck - 1:1. Doch die kalte Dusche folgte umgehend in der 66. Minute in Form der 2:1-Führung für die Gäste. Nach einem groben Abwehrfehler der Hausherren erzielte Devin Becker den Treffer für Breuningsweiler.

In der Schlussphase drückte der TSV auf den Ausgleich, dieser fiel schlussendlich in der 86. Minute durch einen Handelfmeter, Torschütze abermals Markus Herberth.

"Die Gäste hatten eine echte (ungenutzte) Torchance, die beiden Treffer resultierten aus einem Eigentor und einem kapitalen Abwehrfehler" sagt Uli Ebert aus dem TSV-Spielausschuss "aber unsere Mannschaft hat gefightet und sich wenigstens mit einem Punkt belohnt".