Sieg und Niederlage für TSV-Teams
  16.09.2019 •     Fussball Allgemein Fussball Aktive I Fussball Aktive II

Der TSV Schmiden I übernimmt die Tabellenführung durch Sieg im Spitzenspiel

Der TSV Schmiden II hatte im Heimspiel am Sonntagnachmittag gegen den TB Beinstein II das Nachsehen. Mit 3:6 (2:3) verloren die Schmidener und finden sich im Tabellenmittelfeld wieder. Nach der frühen Führung der Gäste (Simon Wied, 4. Minute) drehten Domenico Filippelli und Chris Lauterbach mit einem Doppelschlag in der 8. und 10. Minute zunächst die Partie. Doch die durch Spieler aus der ersten (spielfreien) Mannschaft verstärkten Beinsteiner schlugen ihrerseits zurück und gingen noch vor der Pause mit 3:2 in Führung (35. 2:2 Niklas Lösch, 42. 2:3 Tobias Bloching).

Nach Wiederbeginn wollte der TSV zurückfinden ins Spiel wurde durch das 2:4 in der 50. Minute durch Valentin Kikot aber kalt erwischt. Das 2:5 (60. Minute) durch Bloching war die Vorentscheidung, die restlichen Treffer erzielten Schmidens Wanderluis Martins de Carvalho (3:5 85. Minute) und abermals Bloching zum 3:6-Endstand (89. Minute).

Im Spitzenspiel der Kreisliga A trafen der TSV Schmiden I und Iraklis Waiblingen aufeinander. In der ersten Spielhälfte waren die Teams ebenbürtig obwohl der TSV ein leichtes Übergewicht zu haben schien. Doch die Gästeoffensive mit einer bisherigen Trefferausbeute von 16 Toren aus drei Spielen war stets brandgefährlich und setzte den einen oder anderen Nadelstich. Wenn es brenzlig wurde war aber stets der stark aufspielende Schmidener Torwart Johannes Reidt auf dem Posten. Auf der Gegenseite konnte sich Iraklis-Keeper Dimitrios Guliamanis mehrfach auszeichnen.

In der zweiten Halbzeit kam Schmiden immer weiter auf, es schie dass die Gäste mit zunehmender Spielzeit konditionelle Probleme bekommen. Der TSV kreiierte mehrmal gefäührliche Möglichkeiten doch der Abschluss blieb jedes Mal zu schwach. Die Gäste bäumten sich nochmals auf und wollten ihrerseits mehr als ein Unentschieden mitnehmen, doch auch hier blieb es beim Versuch. In der Nachspielzeit, als der Tank bei Iraklis auf "Reserve" stand, schlug Schmiden dann doch noch eiskalt zu. Torjäger Markus Herberth stand goldrichtig und setzte das Leder zum 1:0-Endstand recht unten in die Maschen (90. + 3). Schlussendlich zwar glücklich aber verdient gewinnt Schmiden das Spitzenspiel und erklimmt vorübergehend den Platz an der Sonne in der Kreisliga A 1.