Ernüchternde Klatsche beim Aufsteiger
  14.09.2020 •     Fussball Allgemein Fussball Aktive I Fussball Aktive II

TSV kehrt mit leeren Händen aus Remshalden zurück

Das war so nicht zu erwarten! Nach 90 katastrophalen Minuten handelte sich der TSV Schmiden I eine deftige 3:0 (2:0)-Auswärtsniederlage beim Neuling SV Remshalden II ein. Ja, der Rasen in Remshalden war sehr lang und der Ball rollte kaum, die Sonne brannte vom Himmel. Aber diese Faktoren alleine können nicht als Erklärung für die indiskutable Leistung der Nurmiwegkicker herhalten.

Die Anfangsphase gehörte dem TSV, Schmiden war feldüberlegen, erkämpfte eine Vielzahl von Eckbällen und Markus Herberth traf mit einem Schlenzer die Latte. Nach dieser Anfangsoffensive der Schmidener Gäste jedoch kam Remshalden besser ins Spiel. Und hätte nicht Philipp Ganser im TSV-Tor mehrmals rekationsschnell eingegriffen, wäre Schmiden bereits früher in Rückstand geraten. So fiel die Führung der Hausherren nach einem Konter in 38. Minute – 1:0. Dem 2:0 von Remshalden ging ein eklatanter Abwehrfehler im TSV-Verbund voraus, danach ging es ruckzuck, Flanke – Kopfball – Tor, 2:0 (42. Minute).

Schmiden wechselte in der Halbzeit zweimal aus, für Martin Nokaj und Patrick Nebel kamen Oliver Bach und Luca Bertschinger. TSV-Coach Michael Felix spornte seine Elf nochmals an, doch die kalte Dusche folgte bereits in der 50. Minute. Abemals nach einem Fehlpass in der eigenen Hälfte markierte Remshalden das 3:0 (50. Minute). Das Aufbäumen der Schmidener Jungs in der Schlussphase kam zu spät und war zu harmlos als dass an diesem Sonntagnachmittag noch Zählbares daraus resultierte.

Der TSV I ist am kommenden Sonntag spielfrei, muss jetzt erstmal seine Wunden lecken und im nächsten Spiel endlich sein Leistungsvermögen auf den Platz bringen. Noch ist nichts verloren, aber das junge Team muss lernen, dass je nach Gegner und Platzbeschaffenheit manchmal andere Tugenden als spielerisches Vermögen gefragt sind.