Am Feiertag geht's gegen die Teams aus Haubersbronn
  01.10.2019 •     Fussball Allgemein Fussball Aktive I Fussball Aktive II

Mit Oliver Bach und Tommaso Siena stehen zwei A-Junioren im Kader des TSV Schmiden I

Donnerstag der 03. Oktober ist Fußballtag im Sportpark Schmiden am Nurmiweg.

Zunächst empfängt der TSV Schmiden II um 12.45 Uhr die Gäste vom TSV Haubersbronn II und möchte mit einem weiteren Sieg (es wäre der dritte Erfolg in Serie) weiter Boden gutmachen in der Kreisliga B 4.Die letzten beiden Siege (1:0 gegen Schlechtbach II und 5:3 beim TSV Leutenbach II) haben dem Selbstverstrauen der Elf des Trainer-Duos Paolo Barone und Kevin Woida gut getan. "Mittlerweile ist auch der Kader nahezu vollständig und die Trainingsbeteiligung hoch, daraus ziehen wir unsere Energie". Diese Energie soll der TSV Haubersbronn zu spüren bekommen, die Punkte sollen am Nurmiweg bleiben. Aufgrund von Personalproblemen bei den Gästen wird das Spiel im sogenannten Flex-Modus ausgetragen, das bedeutet das 9 gegen 9 auf einem etwas verkleinerten Spielfeld gespielt wird.

Wenn um 15.00 Uhr die Partie des TSV Schmiden I gegen den TSV Haubersbronn I angepfiffen wird, hat Schmidens Coach Michael Felix ein größeres Personalpuzzle beendet. Florian Jäger, Philipp Ganser (beide beruflich verhindert), Andreas Herzog (verletzt), Jan Bürkle, Thorsten Fuchs, Simon Lenk, Matthias Sessa (alle Urlaub) sowie Florian Bach (Studium) fallen acht Spieler aus. Sascha Engelmann und Dominik Henseleit stehen dafür wieder im Kader und mit den A-Junioren Tommaso Siena und Florian Bach's Bruder Oliver Bach schnuppern Schmidener Eigengewächse das erste Mal bei den Aktiven rein und vervollständigen das Aufgebot. "Egal wie es personell aussieht" sagt Felix, "wir wollen so lange wie möglich auf der Erfolgswelle surfen". Und dazu gehört ein Heimsieg des Tabellenführers TSV Schmiden gegen die Gäste aus dem Wieslauftal. "Haubersbronn ist individuell stark besetzt, da müssen wir hundertprozentig wachsam sein" weiß Michael Felix und setzt auf das gewachsene Selbstvertrauen seines Teams.