Hart erkämpfter Dreier in Urbach
  12.04.2019 •     Fussball Allgemein Fussball Aktive I

In einer spannenden und hochklassigen Partie entführte der TSV mit Glück und Geschick 3 Punkte aus Urbach und hat sich damit endgültig aus den Abstiegsregionen entfernt.

Schmiden musste auf seine Mittelfeldachse Cafaro, Sessa und Adesso verzichten, die alle aus unterschiedlichen Gründen abwesend waren, dafür agierten dort Lenk, Fuchs und Nokaj.
Beide Mannschaft gingen in den ersten 20 Minuten sehr engagiert zu Werke, die Abwehrreihen standen jedoch sicher. In der 23. Minute dann aber doch die Führung für den TSV. Nach einem Eckball kann Urbach nicht richtig klären. Der zu kurze Abwehrversuch wird von P. Nebel wieder Richtung Tor befördert. M. Nokaj, von der Urbacher Abwehr alleine gelassen kann den Ball aufnehmen und aus 10 Metern im Netz versenken. Kurz danach schon der erste Wechsel, für den gelb-rot gefährdeten J. Stöcker kam A. Siciliano ins Spiel. Dieser hatte kurz danach nach einem schönen Konter und Pass von F. Bach die nächste Chance, doch er traf den Ball nicht richtig. Weiterhin hatte der TSV jetzt das Spiel in der Hand, große Chancen gab es aber auch nicht.
Nach der Pause wurde dann wieder der SCU spielbestimmend. Battermann, Schuler und Manikfaan hatten gute Einschußmöglichkeiten, zielten aber jeweils am Tor vorbei, so daß J. Reidt im TSV-Tor nicht eingreifen musste. Der nächste Wechsel beim TSV erfolgte in der 65. Minute als S. Engelmann für Chr. Ruso auf's Feld kam. Ab der 70. Minute konnte sich dann der TSV langsam vom Druck befreien und startete selbst wieder eigene Angriffe. A. Siciliano hatte in der 80. Minute bei einem der nun zahlreicher werdenden Konter die Möglichkeit auf 2:0 zu erhöhen, vertändelte den Ball jedoch. So dauerte es bis zur 87. Minute als wiederum A. Siciliano einen  Freistoß im Netz versenkte. Der Urbacher Keeper sah dabei nicht ganz glücklich aus. Das Spiel war entschieden und M. Hardge kam nach langer Pause für M. Nokaj. A. Siciliano verpasste in der Nachspielzeit nach Pass von F. Bach das 0:3.

Es blieb beim 0:2 für den TSV. Ein Sieg in einer richtig guten, schnellen und kampfbetonten Partie, der vor allem dem Teamgeist der Schmidener zuzuschreiben ist. Beeindruckend die lautstarke Unterstützung und Anfeuerung von der Auswechselbank während Urbachs Drangphase.

erstellt von J. Wolf